thumb_facebook
twitter
instagram

thumb_rsslogo
             
Kalender
Vereine & Verbände








swiss-orienteering

olregiowil170

norska170
martin-hubmannfanclub-hubmann
  

Rang 12 im WM-Sprint

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken
02a
Bei der ersten reinen Sprint-OL-WM in Dänemark bin ich auf den 12. Rang gelaufen. Damit habe ich meine Erwartungen bei meinem 56. WM-Rennen nicht erfüllen können.
Auch wenn ich zum 17. Mal bei Weltmeisterschaften dabei war, so war die Anspannung im Vorfeld spürbar. Zudem freute ich mich auf die Herausforderung, beim wichtigsten Rennen des Jahres eine möglichst gute Leistung zu zeigen. Auf der anderen Seite zeigten mir diverse Vergleichswettkämpfe auf, so zum Beispiel auch der 10. Rang beim Weltcupsprint in Schweden, dass ich wohl nicht ganz dieselben Möglichkeiten für eine Spitzenplatzierung hatte, wie auch schon. Die Vorbereitung verlief allerdings ohne grössere Schwierigkeiten und so hoffte ich auf einen Exploit.
Mein WM-Tag im dänischen Vejle startete mit der Qualifikation. In der Anfangsphase hatte ich dort einen Fehler, eine falsche Route und einen Sturz zu verdauen. Dank einem guten zweiten Teil schaffe ich den Sprung in den Final als 12. in meinem Qualifikationslauf. Im Final war ich von Beginn weg gefordert, denn zum zweiten Posten galt es bereits ein kniffliges Routenwahlproblem zu lösen. Dies gelang mir eigentlich gut, doch zwischenzeitlich lief ich einige Meter in eine Sackgasse, was einige Sekunden kostete. Hinzu kamen noch zwei, drei kleinere Fehler. Insgesamt komme ich so auf rund 15 Fehlersekunden. Das ist nicht wirklich schlecht, aber halt auch nicht sehr gut. Auf den Sieger Kasper Fosser verlor ich 1:01, für eine Medaille fehlten 37 Sekunden. So ist es augenscheinlich, dass ich für eine Medaille nicht das nötige Tempo hatte.
 
  
04
03a
05
 
 
 
 
 
 
 
 
Auch wenn mir die WM 2022 nicht das erhoffte Resultat einbrachte, so blicke ich trotzdem auf eine spannende Zeit zurück. Wegen dem erhöhten Fokus auf Sprint-OL kam die geschätzte Abwechslung zum Wald-OL zwar etwas zu kurz, doch die Trainings in Dänemark waren cool und herausfordernd. An dieser Stelle möchte ich mich beim Swiss Orienteerig Team für die guten Vorbereitungsmöglichkeiten bedanken. Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei meinen Sponsoren, Supportern, Fans und natürlich bei meiner Familie, die mich immer wieder unterstützen und motivieren!
 
Als nächstes wird der Fokus wieder vermehrt auf den Wald-OL gerichtet sein. Am Samstag werde ich, anlässlich des EM-Selektionslaufes bei Bülach, nach genau zwei Monaten Unterbruch zum ersten Mal wieder mit einer Wald-OL-Karte unterwegs sein. Vom 13. bis 16. Juli gebe ich dann anlässlich den WMOC in Italien mein Debüt in der Seniorenkategorie, bevor ich dann anfangs August bei der EM in Estland wieder bei der Elite für Spitzenresultate sorgen will.
Haupt-Sponsoren









tobi

beerholzbau

dispopharm

haldemann

micarna2013